New Deal der Politik

In der Zeitung DIE ZEIT vom Donnerstag letzte Woche (19.11.2015 Die Zeit No.47) ist ein hervorragender Artikel von Herrn Bernd Ulrich publiziert. Unter der Überschrift

„Das Ende der Arroganz“

analysiert Bernd Ulrich auch für in der modernen Geschichte nicht bewanderten Leser die Hintergründe des Konfliktes zwischen Islam und dem Westen.

Eine lange Geschichte der Ausübung des Machtpotentials von USA und Europa zur Befriedigung der eigenen Interessen. Auch die letzten 15 Jahre zeigen, dass die Gier nach leichten Gewinnen und Zugriff auf Bodenschätze weiter einer Machtpolitik folgt und ausgleichende Diplomatie kaum zulässt.

In den Tagen, während wir die Gräueltaten der mörderischen Banden des sog. Islamischen Staates auswerten und die Opfer der Terrorattentate von Paris beklagen und unter Tränen und Blumen beerdigen, wird die Sprachlosigkeit zwischen der arabischen und westlichen Welt deutlich. Die Entwicklung zu dieser Sprachlosigkeit wird von Bernd Ulrich in seinem Artikel verständlich nachgezeichnet und in Abschnitte der geschichtlichen Entwicklung eingeteilt.

Die Folgerung nach einem

„New Deal mit den Muslimen“

ist eine Idee, diese Sprachlosigkeit anfangen zu überwinden und einen Ausgleich in den Gesprächen zu suchen, die konstruktives und gedeihliches Leben miteinander ermöglichen.

Nicht nur die Bedrohungen und die Opfer sind es , die uns dazu drängen sollten, eine neue Politik zu suchen und zu leben. Die Lebenssituation der Weltbevölkerung ist durch ökologische und wirtschaftliche Krisen bedroht. Beide, ökologische und wirtschaftliche Krisen werden ausschließlich durch Profitgier und Machtmanipulation von wenigen oder bestimmten Gruppen verursacht. Darüber gibt es auch analytische Beschreibungen der Entwicklungen von solchen Krisen (s.Links). Das Handeln der Protagonisten/Profiteure hat dabei nie das Wohl der Allgemeinheit als Ziel verfolgt, sondern nur den eigenen finanziellen Vorteil, eigene Interessen.

So sind wir an einem Scheideweg angelangt. Beugen wir uns und unsere Regierungen dem rücksichtslosen Gewinnstreben Einzelner und dem Terror von mörderischen Banden verblendeter Psychopathen oder setzen wir konsequent die Errungenschaften der Demokratie und des Rechtsstaates für Menschenrechte ein.

Wir brauchen nicht nur ein „New Deal mit den Muslimen“, sondern einen

New Deal der Politik

überhaupt. Nicht Gewinnstreben auf Kosten anderer sondern Wohlstand und sozialer Ausgleich für alle müssen die politischen Ziele sein. Kompromisse für irgendwelche Lobbygruppen von einzelnen Wirtschaftszweigen haben dabei keine Bedeutung mehr sondern stören nur den Versöhnungsprozess.

Nur mit einem New Deal der Politik im Handeln der Staatsregierungen kommen wir aus den Klauen des Terrors der beiden Seiten: dem Terror der Profitgier und der fanatischen Mörder. Nur mit einem New Deal der Politik ist es möglich zu sagen,

wir schaffen es

.

Den Artikel „Das Ende der Arroganz“ von Bernd Ulrich in DIE ZEIT vom 19.11.2015 empfehle ich wärmstens zu lesen. Ich hoffe, dass die Redaktion von DIE ZEIT diesen Artikel für die Allgemeinheit online auf zeit.de publiziert und damit ermöglicht, dass dieser Artikel immer wieder gelesen und geteilt werden kann.

Für unsere Politiker und Regierungsvertreter ist dieser Artikel sicher eine Pflichtlektüre.

Links:

Kommentar willkommen

%d Bloggern gefällt das: